Geschichte der Gruitener-Apotheke

Abgesehen von der Apotheke, die sich im 18. Jahrhundert im Doktorshaus, in dem Jacob Lauterbach als Arzt praktizierte, befand, ist bis Mitte des 20. Jahrhunderts keine Apotheke in Gruiten bekannt. Die Gruitener mussten sich Ihre Arzneimittel aus Haaner und Mettmanner Apotheken besorgen. Zeitweise war auch ein Botendienst eingerichtet, der Rezepte in eine Mettmanner Apotheke und die verordneten Medikamente zu den Patienten brachte.

1954-1957:
Herr Jahn betreibt eine Apotheke, erhält aber am 02.08.1957 eine Räumungsklage.

1957:
Am 14.12.1957 wird von dem Mettmanner Apotheker Lang, dem Inhaber der dortigen „Löwenapotheke“, im Hause Bahnstraße 6 (Hausbesitzer Frau Mathejat / Sohn Harald Riekel) die „Gruitener Apotheke“ eröffnet; geleitet wurde sie bis Mitte 1959 von Apothekerin Adelheid König.

1960:
Am 18.08.1960 wird die Gruitener Apotheke erstmalig ins Handelsregister des Amtsgerichts Mettmann eingetragen. Die Geschäftsräume befinden sich in der Bahnstraße 6. Inhaber ist der aus Magdeburg nach Düsseldorf übersiedelte Apotheker Karl Kröber.

1978:
Auf dem Grundstück Bahnstraße 23a soll ein Ärztehaus mit Apotheke entstehen. Apotheker Kröber entschließt sich seine Apotheke nach Fertigstellung des Hauses dorthin zu verlegen.

1980:
Am 28.01.1980 wird die neue Gruitener Apotheke in der Bahnstraße 23a eröffnet.

1983:
Am 01.01.1983 übergibt Apotheker Kröber aus Altersgründen seine Apotheke an Apothekerin Christa Bovensiepen, geb. Zenner aus Gruiten.

2000:
Am 01.04.2000 kauft Apothekerin Viktoria Peters (Fachapothekerin für Offizinpharmazie und Gesundheitsberatung) die Gruitener Apotheke und baut die Schwerpunkte Ernährungsberatung, Naturheilmittel und Homöopathie aus.

2010:
Im August 2010 haben wir unser 50. Jubiläum gefeiert!



Ratgeber


Angebote


TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...